So, nach etwas über zwei Wochen Tor Exit Node Betrieb merke ich, die zur Verfügung gestellte Bandbreite wird ausgereitzt, viele Verbindungen und die Firewall hat zu tun. Pro Minute zehn Blocks, wegen gefährdenen Traffic.

Die Schizophrenie macht sich bei mir heute im Wesentlichen so bemerkbar, wach oder müde. Biste ne Weile wach, biste müde. Haste geschlafen, biste wieder wach. Sowas macht mich total verrückt.

Es gibt einige Aspekte, die mich als Individuum spüren lassen, aber auch Einsamkeit damit. Ich habe das Privileg, mit Wesen zu tangieren, die in extrem verschiedenen Bubbles und Realitäten verbunden sind. Diese Bubbles sind dann oft monokausal und meinen recht zu haben. Inklusion nur im Behindertenberreich zu denken, ist zu kurz gedacht. Wohin den inkludieren, wenn es da die extrem unterschiedlichen Lebensrealitäten gibt, die auch untereinander kaum durchlässig sind.

Habe gestern auf Prime die beiden Dokus "Die grüne Lüge" und "System Milch" geguckt. Sowas zieht sich bestimmt durch fast alles durch. Sehr kaputt vieles. Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll. Steinzeitterroristen sind zwar scheiße, nur die Moderne zerstört gleich die ganze Erde.

Fail, vorgestern und gestern wichtige Slack Nachrichten nicht bekommen. War unterwegs und mein VPN war fast komplett weggebrochen. Das VPN vom Freifunk Offloader ebenso. Die Firewall von der PfSense musste ich verbessern, der Tor Exit Node hat sehr viele gleichzeitige Verbindungen. Leute gucken viel auf die Bandbreite, doch hunderte Verbindungen können auch mit wenig davon einen Router in die Knie zwingen.

Mein lieblings Italiener liegt im Edge Land.. Das fühlt sich langsam an... Andererseits zeigt das Phone 14kb/s an... Denke Alter, das sind 2 ISDN B-Kanäle und das ist noch nicht so lang her dass ich davon träumte so nen downstream zu haben.

Naja, versuche mal einen nicht vergifteten Arzt, Richter, ... versuch mal einen nicht vergifteten Menschen zu finden. Meine Gifte: Ein Antipsychotika, ein Antidepressiva, Koffein und Pseudozucker in der Coke Zero. Dass das Blut trotzdem gut ist, keine Ahnung.

Es ist durchaus bekannt, dass der Richter, der damals über meine Betreuung entschied, ein massives Alkohol Probleme hat. Er strotzt vor männlicher Toxischkeit und gilt als Ikone in seinem Fach. Es scheint wohl immer das Umfeld zu sein, was eine zu dem macht, was sie scheint.

Erfahrung nach über einer Woche mit dem Tor Exit Node: WordPress Spam gefolgt mit Abstand Joomla Spam. Ab und zu Versuche, diese zu hacken. Und Crypto Malware wird versucht, durchzuleiten. Seltener Buffer Overflow und SQL Zeugs.

Interessant: Spam Melde Apps und Webseiten sind auch nicht koscher. Jetzt soll mein Tor Exit Node schon fünf Tage vor dessen Existenz sowas verschickt haben. Wie die Anzug Marketing Pseudosecurity Leute wohl argumentieren bei der Politik z.B.?

Tag der Neugier im Forschungszentrum Jülich wäre auch sehr gut gewesen. Doch ich bin im Ort geblieben.

Heute war Sommerfest in Langerwehe. Am Grünen Stand wurden Insektenhotels gebaut. Freifunk war mit dabei.

Also, ich betreibe den Tor Exit Node, wie ein Freifunk Exit Node. Die Kooperatin mit Behörden ist gleich, wie es auch der Freifunk Rheinland macht. Nicht mehr, nicht weniger.

Als Exit Node betreibende und Daten durchleitende Person, mit entsprechende Meldung bei der Bundesnetzagentur gibt es Kooperation mit Behörden, wenn es um Sauerreien geht. Doch bei gefährlichen Journalismus und einfachen Datenschutz gewähren möchte ich nicht kriminalisiert werden.

Show more
Mastodon

mastodon.v3g.de is one server in the network